MY HOME IS MY MATRIX– DER PROZESS IST GESTARTET, BITTE WARTEN.

Der Treibstoff von Kafkas Meisterwerk „Der Prozess“ sind rekursive Schleifen, Leerläufe, Wiederholungen, Instruktionen aus festgelegten Protokollen, wie in jedem Computerprogramm, wie in all unseren Leben.
Das stereoskopische Echtzeit-Tanz-Theater-Stück von 1nOut übersetzt diese Kafkaesken Prozesse in die aktuelle Gegenwart unserer hochtechnologisierten und in ihrer vernetzten Fragmentarisierung bürokratischen Welt. Bewegungen, menschliche Muster, Phrasen (Tanz) und gesprochene Textfragmente treten als Hologramme geisterhaft virtuell in Erscheinung und interagieren mit real auf der Bühne präsenten Schauspielern. Der Zuschauer wird Zeuge eines Kafka’schen Verwirrspiels, einer Demontage linearer Erzählstrukturen.


Eines Tages wacht Josef K. auf, er bekommt kein Frühstück, sondern wird verhaftet und eines nicht genannten Verbrechens beschuldigt, gerät in die Mühlen einer surrealen Justiz. – Kafkas Roman bildet das inhaltliche Fundament dieser Tanzperformance, in der die Grenzen zwischen real und virtuell verschwimmen, in der Prozesse menschlicher Aktionen gespeichert und wiederholt werden:
Josef K. tritt auf, wird durch 2 Kameras (Stereoskopische Aufnahme, vgl. 3d Kino) und durch Mikrofon in Echtzeit aufgezeichnet und digitalisiert. Er geht in die Mitte der Bühne und stellt laut die Frage, wo sein Frühstück bleibt, (Pause) und warum seine Vermieterin heute so spät kommt, er geht zwei Schritte zur Seite und bleibt stehen. Inzwischen wird das aufgezeichnete Audio- und Video-Material wieder abgespielt, die Fragen ertönen erneut, und die Zuschauer sehen mittels Stereobrillen den echten Schauspieler nebst seinen zuvor virtuell aufgezeichneten 3D-Stereo-Klon. Der echte Schauspieler beantwortet in den Sprechpausen seine zuvor gestellten Fragen, die ihm nun sein Computerpendant stellt, er zerstreut Bedenken, die Vermieterin wird wohl verschlafen haben, etc. Der Monolog verwandelt sich in einen physikalischen Dialog.

Was lenkt den Menschen, was gilt, was ist Trug, was ist die Logik des Absurden und was die Unlogik des Realen? Der Mensch, ein automatisiertes Regelwerk, ein biologisch-autonomer intelligenter Automat?
Die Terminierung als einziger Hinweis auf Erlösung und Sinn?